Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Kratom Borneo White Vein Pulver 15g

5,70 EUR
Endpreis nach § 19 UStG. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3-4 Tage
Art.Nr.: 0106


  • Produktbeschreibung

    Allgemeine Information (Diese Information stellt keine Anwendungs- und Verwendungsempfehlungen
    dar.)

    Der Kratombaum (Mitragyna speciosa), auch Roter Sentolbaum genannt, ist eine Pflanzenart aus der
    Gattung Mitragyna in der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Sie stammt aus Malesien.

    Die geernteten Laubblätter werden frisch oder getrocknet sowohl als Rauschmittel als auch in der
    Pharmazie als Arzneidroge verwendet; die Blätter werden Kratom, Biak, Gra-tom, Biak-Biak, Katawn,
    Krton, Mabog oder Mambog genannt. Hauptalkaloide der Blätter sind die psychoaktiven Substanzen
    Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin, die nur in dieser Art nachgewiesen wurden; Hauptalkaloid der
    Früchte ist das 7-Hydroxy-Speciociliatin.

    Beschreibung
    Der Kratombaum wächst als Baum und erreicht Wuchshöhen von 10 bis 25 Metern. Die gegenständig
    angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattstiele weisen eine
    Länge von 2 bis 4 cm auf. Die grüne, einfache Blattspreite ist bei einer Länge von 8,5 bis 14 cm und
    einer Breite von 5 bis 10 cm elliptisch.

    Die 3 bis 5 cm langen Blüten stehen in kugeligen Blütenständen zusammen. Die Früchte sind bei einer
    Länge von 5 bis 7 mm länglich-eiförmig.

    Vorkommen
    Den Kratombaum findet man in Thailand sowie von der nördlichen Malaiischen Halbinsel bis Borneo und
    Neuguinea. Er wächst in Tieflandwäldern und in morastigen Gebieten. Das meiste für den kommerziellen
    Verkauf benutzte Kratom wird in Indonesien angebaut, da es dort im Gegensatz zu Thailand legal ist.

    Inhaltsstoffe und Wirkung
    Es gibt drei Sorten von Kratom: mit weißen, roten und mit grünen Blattvenen. Die unterschiedlichen
    Sorten haben eine unterschiedliche Zusammensetzung, was die enthaltenen Alkaloide betrifft. Während
    Sorten mit weißen Blattvenen eher aktivierend wirken sollen, so wird den Sorten mit roten Blattvenen
    eine eher sedierende Wirkung nachgesagt. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass geringe Dosen eher
    aktivierend und euphorisierend und höhere Dosen sedierend wirken. Da es erwartungsgemäß in der Natur
    aber viele unterschiedliche Varietäten gibt und der Gehalt der Alkaloide auch von diversen
    Standortfaktoren und klimatischen Einflüssen abhängt, ist dies nur als eine grobe Einteilung anzusehen.
    Diesbezügliche Studien existieren noch nicht.

    Die grünen Blätter des Kratombaumes werden gekaut, getrocknete Blätter werden geraucht oder als Tee getrunken.

    Bei frischen Blättern werden die Blattvenen vor dem Konsum entfernt. Die Wirkung soll bei niedriger Dosierung
    stimulierend, bei hoher Dosierung dämpfend sein. Der Gehalt an Mitragynin ist abhängig vom Anbauort und der
    Saison.

    Der Wirkstoff 7-Hydroxymitragynin, der in Kratom enthalten ist, wirkt als Agonist am µ-Opioidrezeptor und hat
    eine starke analgetische Wirkung. Die Reduzierung der Wahrnehmung von Schmerzen wurde im Tierversuch bestätigt
    mit dem Ergebnis, dass die antinozizeptive Wirkung des Alkaloids 7-Hydroxymitragynin um das Dreizehnfache
    stärker war als Morphin. Zudem wurde im Versuch mit Ratten bestätigt, dass Kratom bei Durchfall einen positiven
    Effekt auf den Magen-Darm-Trakt hat.

    Bei chronischem Gebrauch von Kratom können Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust und Hyperpigmentation auftreten. Es
    wird auch über weitere Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen und Zittern berichtet.

    Das reine Alkaloid Mitragynin führt zur Steigerung der Erregbarkeit des cranio-sacralen und des sympathischen Teils
    des autonomen Nervensystems, ferner zur Steigerung der Erregbarkeit der Medulla oblongata und der motorischen
    Zentren des ZNS.

    Pharmazeutische Geschichte
    Bereits im 19. Jahrhundert fand Kratom Verwendung als Opiatsubstitut (Malaysia) und diente zur Heilung sowohl von
    Opiatsucht als auch von Durchfall (Thailand). Arbeiter und Bauern konsumierten die Blätter oder deren Extrakte,
    um schwere Arbeit unter der sengenden Hitze der Sonne verrichten zu können. Im Jahre 1897 fand Kratom erstmals
    Erwähnung als Mittel gegen Opiatabhängigkeit. Neben dem Einsatz als Mittel gegen die Entzugserscheinungen, die bei
    Opiatabhängigkeit auftreten, fand Kratom Anwendung als Wundverband und als Mittel gegen Fieber. Die phytochemische
    Erforschung von Kratom begann 1920.

    Kratom ist in diesen Ländern verboten bzw. zählt zu den gesetzlich kontrollierten Substanzen:
    Schweiz, Dänemark, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Schweden, Thailand, Malaysia, Myanmar und Australien
    Mit Stand von Mai 2016 war Kratom in Alabama, Arkansas, Indiana, Tennessee, Vermont und Wisconsin sowie in der
    US-Armee illegal.

    Der Borneo White Vein ist ein helles Kratom Blatt, welches sich bei Trocknung in ein hellgrünes Kratom Pulver wandelt.
    Diese Kratom Sorte ist für seine Erregende und euphorische Wirkung bekannt, man kann die einzigartigen Effekte mit
    einen erhebenden zustand beschrieben.

    Effekte: Erhebend, energiereiche und euphorisch.
    Menge: 4-7 Gramm

    Anwendung: Borneo White Vein ist gut zur Bekämpfung von Angstzuständen, für Ausdauer und Stimulation.

    Dauer: Diese Kratom Sorte setzt seine Wirkung schnell frei, beginnend nach 20 Minuten, die Wirkung hält etwa 5 Stunden an.

    Die hier genannten Mengen sind für unerfahrene Anwender bestimmt, trotzdem sollte man zunächst mit niedrigen Dosen beginnen,
    um eine schnellere und höhere Toleranzbildung zu vermeiden.
    Die Mengen sind im Allgemeinen wie folgt

    Milde Effekte: <5 Gramm
    Gute Effekte:> 5-7 Gramm
    Starke Effekte:> 7-8 Gramm

    Wir vertreiben dieses Produkt als Räucherwerk